Auf des Schusters Rappen in Hohenlimburg unterwegs

wsv-wandertrag2013-07Erstmals beteiligte sich der Ski-Klub Münster am Samstag (21. September 2013) am Verbandswandertag des Westdeutschen Skiverbandes (wsv). Mit dem Reisebus machten sich 22 Teilnehmer auf den Weg nach Hohenlimburg, wo am Schloss eine reizvolle Wanderung begann.

Vor dem Start bestand kurz die Gelegenheit, das auf einem Bersporn über dem Lennetal gelegene Schloss Hohenlimburg in Augenschein zu nehmen. Vom Wehrgang bot sich ein eindrucksvoller Blick auf die im Tal gelegene Stadt mit ihren Industriebetrieben auf der einen und die ersten Höhenzüge des Sauerlands auf der anderen Seite.

Dann übernahmen die Wanderexperten des Skiclubs Hohenlimburg, der die Ausrichtung der vierten Auflage des Verbandswandertages übernommen hatte, die Regie. Aufgeteilt in drei Gruppen machten sich insgesamt 102 Wanderinnen und Wanderer auf den Weg. Die von Achim Knipps, Wanderwart des Skiclubs Hohenlimburg, ausgeguckte Strecke führte durch Wiesen und Wälder. Ruhig und abseits des Autoverkehrs ging es auf und ab. Erst kurz vor der Mittagsrast im Haus Becker war einmal das Verkehrsrauschen der Autobahn 45 zu hören. Gestärkt ging es am Nachmittag zurück zum Ausgangspunkt am Schloss Hohenlimburg.

Zum gemütlichen Abschluss trafen sich die Teilnehmer im Zehner-Treff des SV Hohenlimburg 1910. Bei Kaffee und Kuchen nahm wsv-Breiten- und Freizeitsportwart Gerald Altvater die Siegerehrung des Vereinstourenwettbewerbs vor und zeichnete die teilnehmerstärkste Gruppe des Verbandswandertags aus.

Ein große Lob gebührt dem Skiclub Hohenlimburg für die schöne Streckenwahl und gute Organisation des gesamten Drumherums bis hin zum Autotransfer vom Schloss zum Zehner-Treff. Der Ski-Klub Münster bedankt sich dafür auch auf diesem Wege noch einmal herzlich. Auf der Rückfahrt war im Bus einhellig die Meinung zu hören, dass es ein schöner Wandertag war.

  • Auch die Zeitung in Hohenlimburg berichtete. Siehe auf “Der Westen“.